Das Projekt

Zielgruppenspezifischer Einsatz von Augmented Reality und Web 2.0 in partizipativen Verkehrsplanungsprozessen

Gefördert von der FFG im Rahmen der Programmlinie ways2go, 3. Ausschreibung (2010) (Link)

Projektdauer: 01.02.2011 – 31.01.2013

Ziel des Projektes ist es, Lücken in den Planungs- und Beteiligungsprozessen der Zukunft durch ein innovatives, auf Augmented Reality-Anwendungen und interaktiven Web 2.0-Anwendungen beruhendes, Tool-Set zu schließen. Menschen soll es ermöglicht werden, mit einem interaktiven Baukastensystem im Internet selbst zu planen – dabei sollen interessierte Einzelpersonen genauso wie Planer und ganze Arbeitsgruppen tätig werden können. Die Ergebnisse der online-Planung werden gespeichert und können in weiterer Folge mittels Web 2.0 mit Kommentaren versehen und bewertet werden.

Die Innovation in ways2gether ist, dass die entstandenen Modelle von der virtuellen in die reale Welt gebracht werden. Mit entsprechenden mobilen Endgeräten und bestehender AR Software können die Ergebnisse an den realen beplanten Plätzen begutachtet werden.

Das ways2gether-Tool-Set leistet einen Beitrag zu effizienteren Beteiligungsprozessen, zu transparenteren Entscheidungsprozessen, und die Planungs- und Baukultur gewinnt neue Impulse durch die verstärkte Berücksichtigung der AlltagsexpertInnen vor Ort. Damit wird ein gesamt-gesellschaftlich relevanter Beitrag zur Forcierung der Entwicklung der Wissensgesellschaft geleistet und eine Themen- und Wissensführerschaft auf dem Gebiet der modernen Partizipation mit großer internationaler Sichtbarkeit evoziert.


Kommentar hinterlassen: